Handchirurgie

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Die Handchirurgie befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen, Fehlbildungen, Verletzungen und Verletzungsfolgen der Hand und des Handgelenks sowie der Chirurgie der Nerven an der oberen Extremität.

Da die Hand nur einen kleinen Teil des menschlichen Körpers darstellt, werden ihre Erkrankungen oder Verletzungen oft bagatellisiert. Zudem führt die oft einschränkte Kenntnis von Krankheitsbildern und Behandlungsmöglichkeiten an der Hand häufig dazu, dass Patienten spät, nicht selten sogar zu spät oder gar nicht bei einem qualifizierten Handchirurgen vorstellig werden.

Wer bereits eine Erkrankung oder Verletzung der Hand erlitten hat, weiss allerdings, wie sehr eine solche „kleine Einschränkung“ das Leben verändern kann.

Die Handchirurgie stellt seit 1995 einen eigenen Schwerpunkt der Fachgebiete Chirurgie, Plastische Chirurgie oder Orthopädie dar.

Zur Erlangung der Schwerpunktbezeichnung „Handchirurgie“ muss eine dreijährige Ausbildung mit anschliessender Prüfung durchlaufen werden, im Rahmen dieser Ausbildung müssen über 600 spezielle operative Eingriffe selbstständig durchgeführt werden.

Dr. Michael Wittemann ist seit 1990 in der Handchirurgie tätig führt seit 1995 als einer der ersten Ärzte in Rheinland-Pfalz die Schwerpunktbezeichnung „Handchirurgie“. Er hat von 1990 bis 2010 über 16000 Operationen an Hand und Handgelenk durchgeführt.